Spinat-Tomaten-Gerstenstrudel


Spinat sowie Tomaten werden als thermisch kühl klassifiziert, sie befeuchten und nähren die Körpersäfte und das Yin (Haut, Haare, Augen).


Bei träger Verdauung füge ich Gewürze wie Schnittlauch, Knoblauch, zuvor kurz gebratenen Zwiebel (wird leicht süß und verdaulich) sowie aromatische Gewürze wie Rosmarin oder Oregano hinzu, um der Kühle der Gemüsesorten entgegenzuwirken. Dadurch werden sie für den Verdauungstrakt bekömmlicher.


Die Gerste macht satt und man hat was „zum Beißen“. Zudem leitet sie Ablagerungen aus der Blutschicht (zB bei eitrigen Pickeln, unreiner Haut, erhöhten Cholesterinwerten aufgrund von fettigen ölige, gebratene Speisen, Fastfood, etc.) sowie aus dem Verdauungstrakt (Mundgeruch, starker Schweißgeruch, klebriger riechender Stuhl), aus.


Wer möchte kann auch Putenschinken oder Ziegen-Feta hinzufügen. Letzterer ist im Vergleich zu als Schafkäse "yangiger", sprich thermisch etwas "wärmer" als "yinniger" Schafkäse.


Zubereitung:

Die gesamte Fülle in einer Schüssel vermengen, auf einen Blätterteig auftragen, zusammenrollen, mit Wasser bestreichen, damit die Masse schön zusammenhält und 25-30 min. bei 180-200 Grad oder bei Stufe 4/Gas backen.

#spinat #tomaten #gemüse #strudel #gerste #getreide #rezept #ernährung #Gewürze #qiharmonywien

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fisch