Wärme deine Mitte und nähre dein Blut!

Nicht nur im Sommer und Winter, sondern auch morgens benötigen Magen und Dickdarm Wärme. Diese fördert die Extraktion von Nährstoffen. Ernähren wir uns zu kühl (morgens zB Wurst, Schinken, Käse, Joghurt, rohes Obst etc.), können die eingenommenen Speisen nicht richtig verarbeitet bzw. resorbiert werden. Es lagern sich Nässe und Schlacken (unverdaute Speisereste) im Verdauungstrakt, der Blutschicht ab. Weiters hat der Körper nicht ausreichend Energie für den ganzen Tag.


Natürlich verhält es sich nicht bei allen so. Denn natürlich haben wir alle eine unterschiedliche Konstitution bzw. Gene von unseren Eltern mitbekommen. Jeder von uns hat einen anderen Tagesablauf und Job. Aber so in etwa geht es dann im Tagesverlauf oft bei einigen von uns weiter. Mittags haben wir Stress und laufen schnell zum Supermarkt, kaufen ein Weckerl oder einen Tomaten-Mozarella/Blattsalat mit Schinken und Käse etc., welche wir dann hastig vor dem Computer bzw. Arbeitstisch runterschlingen. In der Kantine gibt es gebundene Suppen, Gerichte werden mit sehr viel Salz zubereitet, sind hauptsächlich paniert und fettig oder schmecken einfach nur fade und geben uns keine Energie für den Nachmittag. Am Abend, damit es rasch geht, kommen Brot, Wurst, Käse, Gurkerl, Tomaten etc. auf den Tisch.


Zur Abwechslung als Rezept-TIPP:


Hühnchen-Keulen mit Rosmarin-Bratkartoffeln aus dem Backofen. Hühnchen nährt das Leberblut und Rosmarin als aromatische Zutat, beugt der Einlagerung von Nässe vor und transformiert diese in "gute Körpersäfte" (Augen-, Lymphflüssigkeit, beugt trockenen Schleimhäuten, trockener Haut, etc. vor).


Zubereitung:

  • Die Kartoffeln wurden zuvor 10 Minuten gekocht. Anschließend abgeseiht und in die mit Sesamöl bestrichene Auflaufform eingelegt und mit Salz und Pfeffer gewürzt.

  • Die Hähnchen-Keulen wurden mit einem Dressing aus Sesamöl, Kurkuma, Balsamico-Essig, sowie Sojasoße regelmäßig im Abstand von 10-15 Minuten bestrichen. Noch intensiver wird der Geschmack, wenn die Keulen bereits eine Stunde davor mit dem Dressing bestrichen und im Kühlschrank gelagert werden

  • Bei 200 Grad, 40 Minuten oder im Gasherd bei Stufe 4 mindestens 45-50 Minuten (da mit die Hähnchen schön knusprig werden).

Alltagstaugliche Rezepte sowie weitere Tipps findest du in meinem Blog. Viel Spaß dabei!


#rezept #backofen #sommer #verdauung #immunsystem #blut #Hähnchen #backofen #sommer #verdauung #immunsystem #blut #blog

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fisch