Zucker & der süß-saure Geschmack: die beste Kombi, um das Yin zu nähren und das Yang zu ersticken.


Milchprodukte, Joghurts, Topfen, als auch frische Früchte, vor allem Zitrus- und Südfrüchte sind von Geschmack und Thermik her, sauer-kühlend und kalt.

Viele Personen, vielleicht auch du, schlemmen bereits morgens mit Genuss und Freude ihr Joghurt mit all den gesunden Früchten (im rohen Zustand) und meinen ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Zum Beispiel ein Müsli mit Joghurt, frischen (Zitrus)-Früchten, ergänzt mit Vollkornmüsli, Granola-Mischungen etc. Diese Produkte, vor allem aus dem Supermarkt, beinhalten häufig Zucker. (oder man fügt aus Gewohnheit ein wenig Süßstoff wie Zucker, Honig, Kakao hinzu um zB den lecker-sauren Geschmack von Ribiseln, Himbeeren, etc. zu versüßen). Zu bedenken ist, dass die Kombination von Zucker mit dem süß-sauren Geschmack (Südfrüchte, Säfte, Joghurt als auch Früchtetee und Vitamin C) die beste Kombi ist, um das Yin zu nähren und das Yang zu ersticken.


Du fragst dich, wie das?

  1. Diese oben beschriebenen Nahrungsmittel überschwemmen den Mittlere Erwärmer (Galle, Magen, Duonenum, Dünndarm, Pankreas, Milz) und erschöpfen das Nieren Yang (welches für die Wärme-Versorgung der Organe zuständig ist).

  2. Vor allem am Morgen in der Yang Phase (morgens ist die Energie aufsteigend, das Yang/Wärme entwickelt sich und Mann/Frau kommt in Bewegung), wird dem Magen und der Verdauung aufgrund der kühlen-kalten Thermik, Energie entzogen.

  3. Der saure Geschmack hat zudem die Eigenschaft, Säfte zu bewahren; was allgemein ja gut ist, wenn wir unter Trockenheit leiden. Jedoch hat die Kälte und Feuchte da nix verloren. Bereits morgens den Magen und nachträglich auch die Nieren abzukühlen, entspricht nicht dem perfekten Start in den Tag; das denkt sich vor allem dein Körper und spürt deine Verdauung 😉.

  4. Denn es kommt nachträglich zu Verbrennungsproblematiken (Verdauungsprobleme) welche sich durch Abfall-Yin wie Nässe, Feuchtigkeit, Schleim und zähem Schleim äußern. Diese begünstigen wiederum Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Blähungen, Durchblutungsstörungen etc.

Hier noch zum besseren Verständnis: Bildhaft gesprochen fungieren die Nieren als „Nieren-Feuer“ welches den Magen erhitzt bzw. bei der Verdauung unterstützt. Löscht man zum Beispiel ein Lagerfeuer oder eben in diesem Fall das Nierenfeuer, gibt es keine Hitze und somit auch keine Wärme die den Magen bei der Verdauung unterstützt.

Hier ein paar Symptome von sauer-kühlenden und kalten Produkten: Sie begünstigen Kälte im Körper, legen die Verdauung flach, können zu Verpilzungen, Zöliakie, Blähungen, Müdigkeit führen, begünstigen Rückenschmerzen, aber auch zu einer Ansammlung von Nässe, Schleim und Schlacken im Unterleib. Denn „Feuchtigkeit und Kälte“ haben von der Wirkrichtung her die Eigenschaft im Körper zu sinken, was wiederum bei Frauen zu Unterleibsschmerzen, Zysten, Menstruationsbeschwerden und beim Mann zu einer vergrößerten Prostata, Prostatitis etc. führen kann.

Deshalb versuche es gerade morgens zum einen statt Milchprodukten, vermehrt Getreidemilch wie Hafer- oder Buchweizenmilch zu verwenden, da diese thermisch warm sind. Und zum anderen koche dein Obst vor. Schmeckt genauso gut, und den Unterschied wirst du schon bald merken – vor allem deine Verdauung. Somit wünsche ich dir einen guten Start in den Tag... :)

An dieser Stelle sei angemerkt, dass ich mich in diesem Eintrag auf Milchprodukte beziehe, die im Supermarkt in pasteurisierter, ultrahocherhitzer, denaturierter, laktosefreier Form, etc. erhältlich sind. Diese besitzen kaum nahrhafte Inhaltsstoffe - im Vergleich zu einer reichhaltigen Vollmilch und Milchprodukten vom Bauernhof: Zum Beispiel kann ein Glas warmer vollwertiger Kuhmilch, ergänzt mit einem Eigelb, bisschen Honig und Safran, ein kostbares Wundermittel bei Einschlafproblemen begleitet von innerer Unruhe, Palpitationen, etc., sein.

#Früchte #sauer #kühlend #Thermik #Joghurt #Müsli #Granola #Magen #Nieren #TCM #Verdauung #Müdigkeit #Blähungen #Rückenschmerzen #Unterleibsschmerzen #Zysten #Menstruationsbeschwerden #Prostatitis #vergrößerteProstata #Milch #Yin #Yang #Zucker #süßsauer #Ernährung

72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen