top of page

Sellerie-Bohnen-Quinoa Bowl - Schöpfe Kraft aus Wurzelgemüse!

Wurzelgemüse hat aus Perspektive der TCM einen Bezug zu den Nieren, ebenfalls auch Bohnen, Linsen – entsprechend ihrer Form bzw. Signatur.

Im Vergleich zu anderen Organen, befinden sich die Nieren energetisch nie in einer Fülle. Deshalb gilt es stets darum die Nieren Energie, unsere Wurzelenergie bzw. Ursprungsenergie zu pflegen – das ganze Leben lang.

Einige von uns sind mit ausreichend Energie, Qi ausgestattet. Andere wiederum fühlen sich oft müde, kraftlos, träge, haben kalte Füße, vor allem nachts oder müssen sogar nachts die Toilette regelmäßig aufsuchen etc.



Manche werden sich an dieser Stelle denken – ja, ich vertrage keine Bohnen bzw. bekomme Blähungen davon. Ja, dein Verdauungstrakt hat mitunter nicht ausreichend Energie, um diese zu verdauen. Deshalb ist es umso wichtiger, dein Verdaungsfeuer, sprich Magen und Dickdarm, Dünndarm, über die Nieren zu stärken. Du muss nicht sofort 100% Bohnen essen, aber eine Handvoll Bohnen, also ein Verhältnis von 1:3, Bohnen: Sellerie, also eine kleine Menge ist auch ausreichend. Mit der Zeit, wenn dein Verdauungsfeuer wieder effizient arbeiten kan, dann kann auch die Menge an Bohnen, Linsen, Hülsenfrüchten schrittweise angepasst und erhöht werden. Bitte nicht gleich von Anfang an das „Ausschlussprinzip“ anwenden. In der TCM ist die Vielfalt der Zutaten wichtig. Wird kategorisch von Anfang an ausgeschlossen, dann hat der Körper nicht einmal die Möglichkeit sich mit der einen oder anderen Zutat auseinander zu setzen bzw. geschweige dessen ausreichend mit wertvollen essentiellen Nährstoffen versorgt zu werden. Eine Hauptspeise muss nicht zu 100% aus einem Getreide, wie Linsen, Bohnen etc. bestehen. Es kann eine gute Balance gewählt werden.

Anschließend wünsche ich dir viel Spaß beim Kochen - und lass es dir schmecken!!

 

Zubereitung:

 

  • Sellerie schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Anschließend bissfest köcheln, Kochwasser etwas Salzen.

  • Käferbohnen über Nacht ansetzen und am nächsten Tag laut Packungsbeschreibung/Dauer köcheln.

  • Quinoa mit kaltem Wasser waschen (Saponine/Schleimstoffe rauswaschen, können Entzündungen fördern). Das Getreide mit doppelter Menge Wasser köcheln, Dauer ca. 10 min. Anschließend abseihen. Noch ein interessantes Detail - Aus Sicht der TCM: Umso kleiner das Getreide, umso potenter seine Wirkung! Quinoa begleitet diese leckere Bowl.

 

Die Zutaten vermengen.

 

Für die Marinade – nachfolgende Zutaten abschmecken:

  • 1 Päckchen Hafer Cuisine

  • 1 Schuss Olivenöl/Wallnussöl

  • 1-2 TL Essig/Balsamico bianco

  • Pfeffer

  • Salz  

  • Kresse

 

Die Marinade dem Wurzelgemüse und Bohnen untermischen und den Salat (lau)warm servieren. Mit Kresse dekorieren

 

Sellerie - Wirkung:

  • Nährt das Leber Yin, senkt das Leber Yang (Auszerrung, Kopfschmerzen, Migräne, Hitzesymptome: Bluthochdruck, Tinnitus)

  • Regt die Diurese an – Ausscheidung von Giftstoffen

  • Klärt Bluthitze

  • Klärt Hitze im Magen-Dickdarm (roh, als Salat): Blutiger Stuhl, Sodbrennen, Gastritis

 

Bohnen – Wirkung:

  • Nährt das Nieren Yin Auszerrung, Kopfschmerzen, Migräne, Hitzesymptome: Bluthochdruck, Tinnitus)

  • Kräftigen dein Nieren Qi

  • Nähren Milz Qi

  • Nährt indirekt das Blut

  • Senkt Bluthochdruck – bei niedrigem Blutdruck Sellerie in geringen Mengen, dafür mehr Getreide.


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page