top of page

Nährstoffreiches Superfood OHNE Gluten: Die Hirse + Rezept - Teil 2

Hirse wird dem Erd-Element zugeordnet und wirkt Feuchter Kälte als auch Feuchter Hitze im Verdauungstrakt sowie Gewebe entgegen. Über die Feiertage wird meist etwas üppiger gegessen und vermehrt Süßes genascht. Allgemein entspannt, nährt und befeuchtet der süße Geschmack. Lebensmittel und Getränke haben ebenfalls diese Eigenschaft. Ein gesteigerter Konsum bzw. Vorliebe für den süßen Geschmack allgemein, also nicht nur Schokolade, Kekse (Hauptbestandteile: raffinierter Zucker, Weizenmehl etc.), sondern auch Teigwaren, Brot, Kohlehydraten (v.a. Industrieprodukten, Weizen, etc.), Fastfood, etc. fördert die Ablagerung von Nässe im Körper und Gewebe. Wird ein Übermaß konsumiert, wird wiederum die Ablagerung von Nässe und Schlacken im Verdauungstrakt begünstigt (verklebte Darmzotten) und die einwandfreie Resorption eingeschränkt. Dies führt wiederum dazu, dass unser Verdauungstrakt, die Nährstoffe aus den Speisen nicht einwandfrei resorbieren kann. Die Folge sind unter anderem, Müdigkeit, Blutmangel, Entzündungen im Blut und Gewebe, etc.  – oft greift man dann wieder zu ein paar leckeren süßen Keksen etc., da diese zwar kurzfristig nähren, entspannen und mit Energie versorgen aber langfristig gesehen, werden wir wieder müde und schlapp. Ein schwer durchzubrechender Kreislauf. Jedoch ist es wichtig, uns dies bewusst zu werden und unsere Routinen und Gewohnheiten zu durchbrechen!


Abb.: Hirsebowl mit Sükartoffeln


Hintergrund: Im indogermanischen bedeutet Hirse, so viel wie „Nahrhaft“ und „Sättigung“. Hirse hat unterschiedliche Farben, und so variieren auch ihre Inhaltsstoffe. Ich beziehe mich in diesem Beitrag auf die gelbe Hirse. Diese ist reich an Beta-Karotin (welches der Gruppe der Carotinoide zugeordnet wird), dass das Immunsystem ankurbelt, antioxidativ (anti-zellschädigend) wirkt und vorbeugend der Entstehung von Krebs entgegenwirkt.

Trotz der unterschiedlichen Varianten haben alle einen hohen Anteil an Eiweiß, Eisen, Magnesium, Silizium, Zink, Fluor und den wichtigen B-Vitaminen (B1, 3, 5 und 6).

Hirse ist genial für Vegetarier!

Eisen, Magnesium und Kupfer sind in hohen Mengen vorhanden. Essenziell für Muskeln, Nerven, Zellen sowie die Energiegewinnung und die Leistungsfähigkeit sowie den funktionierenden Energiestoffwechsel.

Sie ist top für Diabetiker, Übergewichtige und Menschen mit Zöliakie.

Bei Übersäuerung denke an Hirse! (übersäuerte Körper sind der ideale Nährboden für Bakterien, Keime und Pilze).

 

Aus Perspektive der TCM wird Hirse vom Geschmack her als süß-bitter, und von der Thermik als kühlend klassifiziert.

Der süße Geschmack wird dem Element Erde und dem zugehörigen Yang-Organen, Magen und Dickdarm, zugeordnet. Wiederum der bittere Geschmack dem Element Feuer, mit den zugehörigen Yin-Organen, Herz und Kreislauf (Herzbeutel/Perikard) sowie Yang-Organen Dünndarm und dem 3-fach-Erwärmer (welcher für die Verteilung von Wasser und Feuer bzw. der Körperflüssigkeiten und Energie/Wärme zuständig ist; westlich Sotffwechsel).

 

  • Sie tonisiert das Milz Qi (dazu wird in der TCM der gesamte Verdauungstrakt zugeordnet), was wiederum die Blut-Nachproduktion anregt bzw. das Blut mit wertvollen Nährstoffen versorgt

  • Sie nährt das Ni Yin (Hitzesymptome am späten Nachmittag, heiße Handinnenflächen, rote Wangen, heiße Fußsohlen)

  • Sie klärt Leere Hitze (nächtliches warmes Schwitzen, Burnout, Wechseljahre)

  • Sie saniert Yang Ming Nässe Hitze (der Magen-Dickdarm) und Schleim Hitze: klebrige riechende Ausscheidung, profuses Schwitzen, Schwitzen nach dem Essen, Mundgeruch, eitrige Pickel, Hämorrhoiden, etc.

  • Hat die Eigenschaft Krebs entgegenzuwirken.

 

REZEPT: Hirsebowl mit Süßkartoffeln

 

Hast du wenig Zeit zu kochen? Willst du dir dennoch etwas gutes tun? Dann probiere einmal dieses Rezept! :) Eine der vielzähligen Möglichkeiten, Hirse zuzubereiten.

Viel Spaß dabei !!


Zutaten (4 Portionen)

 

  • 125g Hirse

  • 1 Süßkartoffel (Handgroß)

  • Schwarzer Sesam

  • Sonnenblumenkerne

  • Salz, Prise

  • Kurkuma

  • Kaltgepresste Öl: Olivenöl, Weizenkeimöl, etc.

  • Rucola

  • Zitrone

  • Sojasauce

 

Zubereitung:

 

  • Hirse in einer beschichteten Teflonpfanne kurz goldbraun anrösten

  • Anschließend in einem Topf mit 3-facher Menge Wasser übergießen

  • Süßkartoffeln in kleine Stückchen schneiden und der Hirse beimengen

  • Etwas Salzen

  • 10 Minuten köcheln (am Anfang halbzugedeckt) bis das Wasser verkocht ist

  • Mit etwas Kurkuma und bei Bedarf Sojasauce, glutenfrei würzen.

 

Anrichten - In einer Schüssel:

  • Rucola auflegen

  • Hirse-Süßkartoffelmix portionieren

  • Sesam, Sonnenblumenkerne (zuvor auch in der Pfanne ohne Fett kurz anrösten) beimengen

  • Mit kaltgepresstem Öl beträufeln

  • Zitronensaft auspressen, aber auch Zitronenzeste reiben und drüberstreuen.

 

Fertig ist die super-leckere Hirse-Bowl!

Lass es dir schmecken :)

  

TiPP:

Bist du übersäuert? Eine Entzündung mag saures Umfeld >> Da wirkt Hirse am basischsten ;)

 

Vorsicht: Menschen, die an einer Schilddrüsenunterfunktion leiden, sollten auf diese verzichten oder den Konsum mit dem Arzt abklären. Hirse enthält Dhurrin (Cyanogene Glycoside, aber nicht jede Art gleich viel! Vorhanden sind). Bei einer Verletzung setzt die Pflanze Blausäure frei, was den Jodstoffwechsel beeinträchtigen kann. Aber keine Angst! Die in Europa kultivierte Hirse weist geringere Mengen auf, am wenigsten allen voran die Goldhirse.

 

 

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page